Aktuelles

Geschichten sind dazu da, gelesen zu werden ... 

und ich glaube, dass ich nicht zu viel verrate, wenn ich für's Frühjahr 2019 eine kleine Überraschung ankündigen darf.

 

... und bis es soweit ist, träumen wir einfach noch ein bisschen von einer Welt,

einer, die es so nicht gibt.

 

 

 

 

 

Weltenträumer

 

Wenn die Sonne untergeht,

fang’ ich meine Träume ein,

ich halt sie fest, füll’ sie mit Leben,

wenn ich träume bin ich frei.

 

und ich träum von einer Welt, einer, die es so nicht gibt

und ich wandle durch die Nacht, wie ein Kind, das zu den Sternen fliegt.

 

In der Stille kann ich reisen,

in der Nacht, da kann ich seh’n,

und ich wandle durch die Zeit,

so, als wäre nichts gescheh’n.

 

und ich träum von einer Welt, einer, die es so nicht gibt

und ich wandle durch die Nacht, wie ein Kind, das zu den Sternen fliegt.

 

Träume sind ein Teil von uns,

sie lassen uns Geschichten schreiben

und ich wandle durch den Raum,

such’ nach einem Grund zu bleiben.

 

und ich träum von einer Welt, einer, die es so nicht gibt

und ich wandle durch die Nacht, wie ein Kind, das zu den Sternen fliegt.

 

Der Stoff, aus dem die Träume sind

führt mich ins Regenbogenland,

lässt Dich und mich lebendig werden

im Paradies gebaut auf Sand.

 

… und ich wandle durch die Nacht, bis der Tag sich vor die Wolken schiebt

und ich träum von einer Welt,

 

… einer, die es so nicht gibt…

(c) Corinna Schenk

 

 

*****************************************************************************************

 

Wir sehen uns wieder ... irgendwie, irgendwo, irgendwann !

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schreib-Engel 2012 - 2019