Aktuelles

 

 

 2020 war eine besondere Zeit, die uns allen in spürbarer Erinnerung bleiben wird und viele werden froh sein, dass sich dieses sorgenvolle Jahr dem Ende neigt. Ich habe nur wenige Texte geschrieben, Buchmessen, geplante Lesungen fielen aus, und auch sonst habe ich meine online und offline Aktivitäten aus gesundheitlichen Gründen auf ein Minimum beschränken müssen. Mehrere stationäre Klinikaufenthalte an verschiedenen Orten hätten dazu dienen können, einen (durchaus positiven) Krankenhausführer zu schreiben und trotz aller Bemühungen konnten wir unseren, für mich überlebenswichtigen Wunsch nach einem neuen Zuhause leider noch nicht erfüllen. Zurückblicken und reflektieren scheint also fragwürdig in einer Zeit, in der vielen von uns die Lebensgrundlage entzogen wurde und in der auch mein Alltag zur täglichen Qual geworden ist, weil Inkompetenz und Rücksichtslosigkeit einen für mich schwer zu stemmenden Grundstein legten. 

Leider aber ist es manchmal aufgrund der Umstände auch nicht so einfach, die Dinge, die einen unglücklich machen, schnell wieder aus seinem Leben zu entfernen. Doch neben bitteren Tränen gab es auch gute Momente.

 

Wir hatten das Glück, ein paar unbeschwerte Tage mit unserem Enkel zu verbringen, einem kleinen Kerl, der einen immer, aber auch wirklich immer zum Lächeln bringt und ein traumatisiertes, angstgestörtes Kätzchen fand bei uns nicht nur ein Zuhause, sondern auch viel Liebe und Sicherheit. Durch meine öffentlichen Posts auf Instagram und Facebook lernte ich lyrikbegeisterte Menschen kennen und aus der ein oder anderen persönlichen Begegnung entstand eine wertvolle Freundschaft. Ich blicke also mit Zuversicht auf das neue Jahr, weil ich Menschen an meiner Seite habe, die mir in dunklen Zeiten zur Seite stehen. Dafür bin ich dankbar.

 

Für das neue Jahr wünsche ich uns allen wieder etwas mehr Normalität, ich wünsche uns Akzeptanz für die Schwächsten der Gesellschaft und ich wünsche all denen Hoffnung und Kraft, die sich in einer ausweglosen, kräftezehrenden Situation befinden.

 

Die Welt scheint verrückt geworden und wir brauchen mehr denn je eine Gesellschaft, die zusammenhält, wir brauchen Offenheit, gesunden Menschenverstand und mehr Verantwortungsbewusstsein.

Wir brauchen leuchtende Kinderaugen, Kinder, die sich geliebt und nicht abgeschoben fühlen und auch unsere älteren Menschen sollten ihren Lebensabend in Würde verbringen dürfen, sich nicht einsam und verängstigt fühlen müssen, und ich wünsche mir, dass auch unsere chronisch Kranken ihren oft aussichtslosen Kampf gegen Windmühlen nicht alleine kämpfen müssen. Wir brauchen wieder den Blick für das Wesentliche, der einigen verloren gegangen ist und vielleicht ist auch das eine der Botschaften nach diesem schweren Jahr?

 

Wir brauchen keine oberflächlichen Selbstdarsteller / *innen ;-), keine Schaumschläger und kein „schneller, höher, weiter“. Wir brauchen Anteilnahme, Mitgefühl und Verständnis füreinander, damit wir Menschen uns wieder aufeinander verlassen können … wir brauchen Persönlichkeiten ... mit einem Gewissen, mit Rückgrat und wir brauchen Ehrlichkeit.

 

Willkommen 2021, möge sich die Welt im Wandel positiv entwickeln und uns allen wieder Ruhe und Sicherheit bringen.

 

 

Geschichten sind dazu da, gelesen zu werden ...

 

... und darum bin ich unglaublich stolz, dass der Herzsprung Verlag, zusammen mit dem Papierfresserchen Verlag, einen Teil meiner Gedichte, Märchen und Erzählungen veröffentlicht hat. 

 

Mein Buch kann entweder direkt beim Herzsprung Verlag (bei Interesse einfach auf das Buchcover klicken), oder aber auch über Amazon, Thalia und Hugendubel bestellt werden.

Auf Amazon gibt es zwischenzeitlich auch schon ein paar sehr schöne Bewertungen zum Buch.

Wer ein von mir signiertes Exemplar haben möchte, darf mich gern persönlich anschreiben.

 

Klappentext:

Manchmal muss man einfach sein lautes, buntes Leben zusammenpacken und mit Worten füllen, damit es wieder

still ist … 

Such’ im Traum nach Deinen Armen, 
das ist alles, was mir bleibt, 
spüre sanft dann Deine Wärme 
... und der Himmel schweigt! 

 

Gedichte, Märchen und Erzählungen aus dem Leben und aus der Welt der Fantasie für große und für kleine Träumer.

 

 

 

 

 

Aller Anfang ist schwer ...  

die ersten Lesungen fanden im kleinen Rahmen in Berlin & Dresden statt und momentan sind für den Herbst/Winter weitere kleine Lesungen und Buchvorstellungen geplant ... weitere Informationen hier auf meiner Seite. 

 

Auf Amazon finden sich schon ein paar unglaublich schöne Rezensionen zu meinem Buch.

 

***************************************************

 

 

 

 

Foto/Collage: (c) Norbert Pawlik  * Einverständnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schreib-Engel 2012 - 2020