Die kleine Fee vom Bodensee       (Leseprobe)

 

... doch eines späten Abends, als er zusammengerollt in lebhafte Maulwurfträume versinken wollte, traf ihn ein goldener Blitz. Er wollte seinen Augen kaum trauen, aber winzige, glänzende Sternchen trafen seine kleine rote Nasenspitze. So blickte er verschlafen aus seinem Loch und sah eine kleine Fee, die gleich neben seiner Höhle auf einer Wildblumenblüte saß, ihm fröhlich zuzwinkerte und weiter ihren goldenen Stab tanzen ließ. „Guten Tag, mein neuer Freund, ich kam nicht umhin, deiner Musik zu lauschen, und erinnerte mich, dass ich diese schon einmal vor langer Zeit im Schloss des Königs gehört habe. Was in aller Welt machst du hier in dieser fürchterlichen Dunkelheit an diesem traurigen Ort mit all diesen schönen Melodien?“ Der Maulwurf antwortete traurig: „Seit ich mich erinnern kann, bin ich hier. Aber wieso kannst gerade du meine Lieder hören? Bislang drang nicht der kleinste Ton aus meinem Bau hinaus in den Wald.“ Die Fee schüttelte leicht verwundert ihren Kopf und den letzten Rest Goldstaub aus ihrem Kleid und verschwand...

 

Traumtänzerin    (Leseprobe)

 

Sophia sitzt auf einer Astgabel des Lindenbaums und baumelt mit ihren kleinen Füßen. Neugierig beobachtet sie alles, was um sie herum passiert. Die ersten Sonnenstrahlen blitzen schon durch die Wolken und kämpfen um jeden Zentimeter Platz zwischen den herzförmigen Blättern der so gut duftenden Linde. Die Kelche einer Trichterwinde öffnen sich langsam und traumhafte, himmelblaue Blüten kommen zum Vorschein. Feine Wassertröpfchen haben sich in der Natur niedergeschlagen, doch der Morgennebel erwärmt sich mit den ersten Sonnenstrahlen und tropft als Tau letztendlich auch von der Schlingpflanze mit den verzweigten Ranken hinab in das ebenfalls noch feuchte Gras. Sophia ist überwältigt von dem, was sie sieht ...

 

Herbstkinder       (Leseprobe)

 

Das Glas Wein stand noch immer auf dem Tisch. Es wirkte irgendwie seltsam.

So vertraut und doch völlig fremd. Das Glas mit dem dunklen Rot auf dem kleinen, teakholzbraunen Gartentisch erweckte den Eindruck eines Stilllebens.

 

Hat sich denn die Welt in den letzten Tagen gar nicht bewegt? Dabei ist doch so viel geschehen. Bewegungsloser Stillstand des Lebens und doch erzählen die verwitterten Gartenmöbel ihre ganz eigene Geschichte. Eine Geschichte über Familie, Freundschaft und tiefer Liebe.

 

Charlotte öffnete tapfer die Tür zur Terrasse und trat hinaus. Der Wind spielte sanft mit ihrem langen Haar und hinterließ einen wärmenden Hauch auf ihrem Gesicht. Es fühlte sich an wie eine zärtliche Berührung, eine kleine liebevolle Umarmung...

 

Marie      (Leseprobe)

           

..... und eine der Antworten auf die Frage, wie das Leben und die Stimmung in Irland sei, würde man finden, wenn man nur ein einziges Mal ein Pub besuchte. So stand es jedenfalls geschrieben. Irische Sagen berichteten von schelmischen Männern mit grünen Hüten, die überall ihren Schabernack trieben, doch die Legenden, die fast immer von echten Gefühlen und realen Orten erzählten, schreckten gleichwohl auch nicht vor Tragödien zurück. Irland barg also viele Geheimnisse – und wer seinen Glauben noch nicht verloren hatte, konnte dort beginnen, Brücken zu bauen, kaum sichtbare Übergänge zwischen Fantasie und Wirklichkeit...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schreib-Engel 2012 - 2019